Geschichte

1945

Gründung durch Johann Sampl

Johann Sampl, der Urgroßvater des derzeitigen Geschäftsführers Hugo Sampl, war gelernter Uhrmacher. 1945 nach dem Krieg war die Nachfrage an Spiralfedern für Drehspulmesswerke, die beim Wiederaufbau in Kraftwerken Verwendung fanden, sehr groß. Daher gründete er die Federnerzeugung im Nachbarort von Mariazell in der Rasing, welche aus seinem Uhrmacherbetrieb hervorging. Die Maschinen und Werkzeuge für die Produktion der Spiralfedern wurden von Johann Sampl selbst konstruiert und gebaut. Später wurden die ersten Federn für die Elektroindustrie auch aus Runddraht händisch hergestellt.

1975

Übernahme durch Ing. Hugo Sampl sen.

1975 übernahm sein Enkel Hugo Sampl sen. mit seiner Frau Irmtraud Sampl den Betrieb und entwickelte diesen weiter. Es wurden von ihm die ersten Universalfederautomaten entwickelt und gebaut, mit diesen dann auch die ersten großen Federserien hergestellt werde konnten.

1980

Die 80er Jahre

In den 1980ern wurden die Produkte alle händisch erzeugt, mit Hilfe der ganzen Familie und Freunden. Untertags führ Irmtraud Sampl durch Mariazell um alte Kartons von den Schuhgeschäften und Lebensmittelläden einzusammeln, um die fertigen Federn anschließend mit Hilfe der Kartons ausliefern zu können.

1987

Erweiterung Rasing

Im Jahr 1987 wurde eine Produktionshalle neben dem Wohnhaus, in dem auch die Federnerzeugung angesiedelt war, errichtet.

1991

Umzug nach Gußwerk

1991 übersiedelte der Betrieb in eine neue, größere 700 m² große Halle in Gußwerk. In diesem Jahr stieg auch der derzeitige Geschäftsführer und Sohn von Hugo Sampl sen., Hugo Sampl jun. in den Betrieb ein.

1994

Entwicklung der ersten elektronisch gesteuerten Federmaschine

1994 erfolgte die Entwicklung der ersten elektronisch gesteuerten Federmaschine. Es entstand eine Zusammenarbeit mit einem österreichischen Elektronikhersteller, welcher die Elektronik und Steuerung der Maschinen lieferte. Aufgrund der Firmengröße und der großen Serienfertigung wurde in die Einführung eines Qualitätsmanagementsystem und der Zertifizierung des Betriebes nach ISO 9001 investiert.

1996

Übernahme durch Ing. Hugo Sampl jun.

Im Jahr 1996 übernahm dann in 3. Generation Ing. Hugo Sampl jun. Offiziell den Betrieb von seinem Vater.

1998

Eröffnung Tochterbetrieb in Slowenien

1998 wurde ein 2. Standort in Slowenien eröffnet. Mit dem Kauf einer 600m² großen Produktionshalle wurden von jetzt an vorwiegend Handarbeiten und Serienproduktionen im Nachbarland hergestellt.

2000

Erweiterung um eine 2000m² Halle

Zur Jahrhundertwende im Jahr 2000 wurde an die bestehende Halle eine neue 2000 m² große Produktionshalle gebaut und in Gußwerk eröffnet.

2004

Umgründung in eine GmbH

2004 wurde die ehemalige Ing. Hugo Sampl GmbH & Co KG in eine reine GmbH umgegründet.

2014

Großer Umbau

Aufgrund der wachsenden Firmengröße wurde das Bürogebäude in ein eigenständiges Gebäude übersiedelt und die alte Halle umgebaut.

2015

Erlebniswelt Wirtschaft

Der vorangegangene Umbau ermöglichte es weiter, von da an Besuchern, Interessenten und Schulklassen einen Blick hinter die Kulissen zu bieten. Mit dem Beitritt zum Projekt „Erlebniswelt Wirtschaft“ können von nun an Besucher während des laufenden Betriebes das Unternehmen besichtigen.

2018

Schließung Tochterbetrieb in Slowenien

Wirtschaftliche Veränderungen sowie die Neuausrichtung des Unternehmens führten 2018 zur Schließung des Tochterbetriebes in Slowenien. Die Veränderungen konnte der Tochterbetrieb nicht mittragen.

2019

Neue Herausforderungen

Die ständige Weiterentwicklung des Unternehmens und der Fokus auf die vermehrte Produktion von Produkten für die Luftfahrt führte 2019 dazu, dass der Betrieb die Zertifizierung nach EN 9100 durchführte.

2021

Gründung Spring Components GmbH

Im Jahr 2021 gründeten der langjährige Mitarbeiter und mittlerweile Freund Roland Harrer und Hugo Sampl jun. gemeinsam eine neue Firma – die Spring Components GmbH. Mit der jahrelangen Einbringung neuer Technologien wurde es möglich, auch als Komponentenfertiger aufzutreten. Die Leidenschaft der beiden Grüner zur Luftfahrt sowie die stets zukunftsorientierte Ausrichtung sollen den Namen „Spring Components“ widerspiegeln.

2022

Neuer Fokus Luftfahrt

Unter der gemeinsamen Leitung von Ing. Hugo Sampl jun. und DI (FH) Roland Harrer werden seitdem mit selbstkonstruierten, selbstgebauten, elektronisch gesteuerten Federwindemaschinen sowie modernsten Federwindezentren nicht nur Federn und Biegeteile, sondern mit modernsten CNC Centren sowie der Erodiertechnologie ganze Komponenten für die Luftfahrt entwickelt, konstruiert, produziert und geliefert.